Gartenbücher und Gartenwirklichkeit

Die drei kurzen Sonnentage, dann meldete sich der Winter zurück und ich muss mir die Wartezeit auf den Frühling schon wieder mit Gartenbüchern vertreiben. Lesens- und sehenswert sind die gerade erschienenen DVA-Gartenbücher „Ein Garten voller Lebensfreude und Ernteglück“ von TV-Gärtner Karl Ploger und der Fotografin Ursel Borstell sowie „Ein Garten für alle Sinne“ von der Gartenjournalistin Bettina Rehm-Wolters undder Fotografin Manuela Göhner.

Diese Bücher sind eine wahre Inspirationsquelle. Doch angesichts der vielen Gärten in den Einfamilienhaus-Siedlungen, in denen eintönige Rasenflächen das Bild dominieren, scheint es mit den Gartenbücher ebenso zu sein, wie mit den vielen Kochshows im Fernsehen: Man schaut sich die Spitzenköche zwar gern an, aber dann werden  Fertiggerichte in der Mikrowelle heiß gemacht. Schade eigentlich, denn es gibt keinen schöneren Ort als einen abwechselungsreich gestalteten Blumen- und Gemüsegarten…

Dieser Beitrag wurde unter Lesenswertes, Nachdenkenswertes, Sehenswertes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.