Monatsarchive: Juni 2012

Alles wächst und gedeiht

Vielleicht bilde ich es mir ja nur ein, aber die Erdbeeren aus meinem Garten schmecken ungleich besser als die gekauften. Es ist ein gutes Gefühl, das eigene Obst und Gemüse zu ernten. Vor allem dann, wenn man als Anfängerin noch viele Fehler macht. Zum Beispiel habe ich die Kartoffeln viel zu tief gesetzt und für einige Gemüsesorten vielleicht noch nicht den optimalen Standort gewählt. Doch die Natur verzeiht diese Fehler – auch wenn die Ernte vielleicht noch nicht so üppig ausfällt wie bei einem erfahrenen Gärtner. Bei meinen selbst gezogenen Zucchini muss ich allerdings vieles richtig gemacht haben.

Veröffentlicht unter Praktisches | Kommentare deaktiviert für Alles wächst und gedeiht

Die Tage des Gärtners – vom Glück im Freien zu sein…

…so heißt ein Buch, das Jakob Augstein im Hanser Verlag veröffentlicht hat. Das Buch kenne ich – noch! – nicht, aber der Titel drückt meine Empfindungen aufs Beste aus. In meinem Garten werde ich ganz ruhig und zufrieden. Das Gedankenkarussell in meinem Kopf hört auf sich zu drehen. Beim Anblick meiner Rosen und blühenden Stauden geht mir das Herz auf, beim Unkraut jäten vergesse ich die Welt um herum. Und wenn Rücken und Knie schmerzen, recke ich mich und lege eine Tee- und Lesepause ein.  Packe ich dann am Abend meinen Rucksack mit selbst gezogenem Gemüse und Beeren, zehre ich auch zu Hause noch lange vom Glück im Freien gewesen zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lesenswertes, Nachdenkenswertes | Kommentare deaktiviert für Die Tage des Gärtners – vom Glück im Freien zu sein…

Rosige Zeiten brechen an…

Veröffentlicht unter Sehenswertes | Kommentare deaktiviert für Rosige Zeiten brechen an…